Heidelbeeren

Heidelbeeren am Strauch

Frische – und erst noch selber gesammelte – Heidelbeeren schmecken köstlich…
Sie sind gesund, gut für die Nerven, unterstützen die Sehkraft und vertreiben sogar Madenwürmer. Das Konsumieren von grossen Mengen davon wirken jedoch abführend. 

Getrocknete Heidelbeeren gehören seit Jahren in meine Familien-Apotheke, denn sie wirken stopfend, entzündungshemmend, brechreizlindernd und keimhemmend. Durch Absorption werden Bakterien und ihre Toxine gebunden. Die schwach antiseptische Wirkung der getrockneten Heidelbeeren hemmt die Entwicklung pathogener Keime. 

Die getrockneten Beeren kann man einfach in einer Drogerie, Apotheke oder im Reformhaus beziehen. Man kann sie auch jedoch auch gut selber trocknen.

Leidet das Kind oder der Erwachsene unter Durchfällen, dann helfen diese (getrocknete!) Beeren wunderbar. Man kann sie mit Quark, Joghurt oder im Müesli beigefügt essen, oder auch direkt kauen. Auch in Form von Tee können Heidelbeeren konsumiert werden. Für einen Tee nehme man ca. 2 Teelöffel getrocknete Beeren und übergiesse sie mit kochendem Wasser. Ca. 10 Minuten ziehen lassen und abgiessen.

Sie schmecken auch ganz gut und werden auch von Kindern toleriert. 

Wenn ich z.B. vor einer Prüfung stehe oder vor einem Referat nervös bin, reagiert meine Verdauung manchmal einige Stunden vorher ungünstig… 😠daher bin ich froh über die kleinen, getrockneten, blauen Beeren, welche zuverlässig wirken einfach einzunehmen sind, und erst noch gut schmecken… 

Heidelbeeren
Heidelbeeren am Strauch

Weitere interessante Blog-Beiträge über Heilpflanzen:

Heilpflanzen

Mehr Informationen über die Pflanze Heidelbeere gibt es auf Wikipedia